Liebe Wählerinnen und Wähler,

seit 2000 vertrete ich erfolgreich Ihre Interessen in Kiel. Meine Schwerpunkte liegen im Umwelt-, Natur- und Tierschutz und der Forstpolitik. Als Vorsitzende des Arbeitskreises Umwelt, Energie und ländliche Räume gehöre ich zum Fraktionsvorstand der SPD.
Meine Herzensangelegenheit ist, für unsere Kinder und Enkelkinder eine gesunde Umwelt zu schaffen. Lösungen, die von allen Beteiligten getragen werden, sind dabei immer mein oberstes Ziel.
Gemeinsam mit den SPD-Ortsvereinen führe ich regelmäßig Bürgersprechstunden, Vor-Ort-Termine, Veranstaltungen und Infostände durch. Dabei höre ich meinen Mitmenschen aufmerksam zu und lerne jeden Tag aus ihren Geschichten und Erlebnissen. Dieses Wissen nehme ich mit nach Kiel, um dort unsere politische Arbeit immer weiter zu verbessern.

Herzlichst Ihre
Sandra Redmann

Bild: Privat

Sandra Redmann: vom „Küken“ zum Profi!

Wie sieht der Alltag von Abgeordneten aus? Dieser Frage ist die Online-Redaktion des Landtages auf den Grund gegangen und hat in den vergangenen Monaten mehrere Parlamentarierinnen und Parlamentarier einen Tag lang begleitet.

Mein Porträt von Rebecca Hollmann können sie auf der Webseite des Landtages abrufen.

Bild: pixabay

Neuausrichtung der Agrarpolitik - Broschüre der SPD Landtagsfraktion Schleswig-Holstein

Die Situation der Landwirtschaft bewegt die Menschen im ganzen Land. Das Thema ist ebenso emotional wie wichtig. Denn die Land- und Ernährungswirtschaft sind, wie uns gerade wieder bewusst wird, systemrelevant und Grundlage für unser aller Leben.

Tatsache ist auch, dass weite Teile der Gesellschaft den direkten Bezug zur Lebensmittelproduktion verloren haben; gleichzeitig sind die Erwartungen an Klima- und Umweltschutz, Tierwohl sowie Artenvielfalt gewachsen. Durch Preisverfall, Überangebot und eine massive Konzentration in der Ernährungswirtschaft stehen viele Betriebe unter großem wirtschaftlichem Druck.

Bild: pixabay

Neues zur 380 kV-Leitung?!

Fast 5 Jahre war es ruhig um die 380 kV-Leitung in Ostholstein.

Nach einem sehr langen Prozess mit Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger wurde damals eine Trasse erarbeitet und präsentiert, die nicht mit Begeisterung aufgenommen, aber in Abstimmung mit den Gemeinden gefunden wurde. Damit sage ich noch nichts über die Notwendigkeit!

Es war eine schwierige Abwägung, da auf Mensch, Natur und weitere Bauvorhaben Rücksicht genommen werden musste. Zudem kam die Frage auf, ob diese Leitung überhaupt nötig sei, was genau durch die Leitungen durchfließt und ob es nicht ein Erdkabel sein könnte oder die Leitung zumindest in Teilen unter die Erde gelegt werden könnte. Viele Sitzungen, Veranstaltungen in Turnhallen und politische Diskussionen wurden durchgeführt. Insbesondere die Erdverkabelung spielte dabei eine große Rolle und in Stockelsdorf zudem das große Umspannwerk.

Meldungen

SPD Ortsverein Gemeinde Ratekau pflanzt 120 Bäume

Unter dem Motto „Wir retten das Klima“ hat der  SPD Ortsverein Gemeinde Ratekau eine super Aktion gestartet und über 120 Bäume gepflanzt. Ausgestattet mit einem Spaten und viel Einsatz haben Flatterulmen, Apfel- und Birnenbäume sowie viele verschiedene Eichen auf dem…